Sie befinden sich hier:  
  • Musical/
  • Eldena 2015
 

Vorfreude

Am Freitag geht es nach Eldena, voller Vorfreude sind unsere Koffer gepackt. Was uns da erwarten wird, weiß noch keiner, aber das Musical bleibt dasselbe und somit können wir sicher sein, dass es ein riesen Spaß wird!

Die Band steht startbereit, sie hat sich zwischendurch zum Proben getroffen. Die Besetzung ist nicht ganz dieselbe, aber da macht uns lange nicht schlechter. Felix ist neu dabei und freut sich auf die Arbeit mit den erfahrenen Hasen.

Auch bei unseren Sängern sind Unerfahrene, die im letzten Sommer nicht dabei waren dazu gekommen. Klasse das ihr dabei seid, es wird sicher etwas ganz Großes!

Die Gruppenleiter haben Zuwachs von Hedi und Jette, freut euch drauf! Am Sonntag ist dann schon die Aufführung, die Tage werden hart, aber ich freue mich sehr darauf!

Merel, Lübz, den 5.10.2015

Presseankündigung

Freitag, der 1. Tag

So alle Blog-Verfolger, die auf meinen Bericht über den heutigen Tag warten, hier ist er:

Ich gehöre coolerweise zur Band und war bereits 10:30 Uhr in Eldena in der Kirche. Da war schon alles aufgebaut, die Bühne, das Schlagzeug und unser ganz neues Bühnenbild... Seid darauf schon mal gespannt. Den ganzen Vormittag hieß es für uns also proben, während die Kinder noch artig in der Schule saßen. Mittags waren wir von Roland gut versorgt und so überstanden wir die Zeit in der eiskalten Kirche bis die Kinder kamen.

Ich war im Kontakt mit Hedi und Jette, die dann um 16 Uhr mit den Kindern in Goldberg los fuhren. Wir sagen mal so, sie haben's überlebt... Aber den Gehörsturz hatten sie kostenlos ;-P

Zusammen gab's hier dann Abendbrot und Verstecken im Dunkeln (P.S.: 4. Klasse hat gewonnen, Versteck: Hänger von Pastor Taetow unter der Versteckleitung von Hans... Wahnsinns Idee)

Die Gesangsübungen von Herrn Ritter lockerten unsere Stimmen und selbst zur späten Stunde erklangen die besten Solostrophen seit langen im diesem Haus in Gorlosen.

Norberts gute Nacht Geschichte fesselte uns alle im Zimmer. Wir saßen im „Blauen Salon“ und lauschten ihm gespannt...

Worum es ging? Fragen Sie doch mal die Kinder, es war so still wie noch nie.

Dieser Tag ist jetzt schon vorbei, die Kinder liegen in den Federn und warten auf den Knabstrupper aus Norberts Geschichte.

Morgen geht’s weiter, mal sehen, was das wird. Anstrengend wahrscheinlich ;-P.

Aber ich freue mich sehr auf die Proben mit Band und allen ...

Merel

 

Samstag, der 2. Tag

Dank der lieben Kinder wurden wir heute schon sehr früh geweckt...

Nach der ersten unruhigen (und viel zu kurzen) Nacht gab erstmal ein leckeres Frühstück.

Als alle satt waren, ging´s auch gleich los nach Eldena – in die Kirche zum Proben. Nach einer stürmischen Fahrt (was noch recht harmlos ausgedrückt ist ;-P ) kamen wir dort unverletzt an.

Die Kinder probten sehr fleißig, während wir draußen einen Teil der Kulisse vorbereiteten.

Nach dem ersten Durchlauf gingen wir in die wohlverdiente Pause, die Ehrenamtlichen dienten als Ponys für die Kids. Danach probten wir noch einmal alles durch und fuhren ( diesmal nicht so stürmisch ;-) ) wieder ins Gemeindehaus nach Gorlosen, wo wir dann gut zu Mittag aßen und anschließend gab es verschiedene Freizeitangebote.

Viele flochten sich Armbänder und ließen sich von Tabea und Emma die Haare schnieke machen.

Der Kuchen zum Nachmittag kam bei Groß und Klein hervorragend an.

Zum krönenden Abschluss des Tages probten wir noch einmal die Lieder durch, dann schauten wir gemeinsam einen pädagogisch wertvollen Film (über Hühner).

Die Fortsetzung von Norberts "pferdvoller" Geschichte bekamen die Kinder vor dem Einschlafen noch zu hören.

Nun hoffen wir auf eine ruhige Nacht...

Big J und Hu$ten$afthedi schrieben heute den überaus eloquenten Tagesbericht für euch #haterzgonnahate (Jette und Hedi)

 

Sonntag, der 3. Tag

Das war nicht meine Nacht, überhaupt nicht....

Julie und ich haben Norbert schon um 5 Uhr morgens 'Guten Morgen' wünschen können da wir nach dem Kellnern in Perleberg vor verschlossener Tür standen. Deshalb haben wir nur knapp 4 Stunden geschlafen und waren richtig super drauf...

Nach dem Frühstück ging's ab nach Eldena für die finalen Proben.

Marleen saß während der Fahrt dort hin neben mir und war völlig entsetzt das es schon Sonntag ist :-P.

Dank der Eldenaer Kirchengemeinde waren wir Nachmittags dann noch mit Kuchen versorgt und verdrückten den immer mal so zwischendurch ...

Mitbekommen hab ich das, als zur eigentlichen Kaffeepause nichts mehr da war.. -.-

Die Proben an sich verliefen sehr gut, fast zu gut. Dem entsprechend war es zur Aufführung natürlich weg. Gleich beim ersten Lied verpassten die Kiddies den Einsatz und wir mussten neu starten ...

Ein holpriger Anfang, lassen wir es so sagen, aber zum Schluss wurde alles gut. Unser kleiner Timmi schaffte es dann doch noch das Streichholz zu entfachen und die Kerzen brannten.

Wieder ein Musical hinter dem Rücken und wir hoffen es werden noch viele folgen.

Liebe Grüße Merel

 

Kindermusikal © 2019